Funkfrequenzen was ändert sich?

Funkfrequenzen was ändert sich?

Funkfrequenzen

Gestern fand der „Microphone Day“ bei Thomann in Treppendorf statt. Hersteller wie Shure, Sennheiser, DPA und Fischer Amps gaben sich die Ehre und füllten das Programm mit zahlreichen Workshops rund um Mikrofone.

Mein Beitrag wurde aus der Sicht eines mobilen DJ`s für mobile DJ`s verfasst.

Abgabe von Funkfrequenzen durch die Bundesnetzagentur

Durch den verstärkten Ausbau von DVB-T sowie dem kabellosen Breitbandinternet LTE wurden im Jahr 2010 zahlreiche Funkfrequenzen an Mobilfunkunternehmen verkauft. Es handelt sich hierbei um die Frequenzen 790 – 862 MHz.

Was bedeutet das für die Verwendung von Drahtlossystemen aus diesem Frequenzbereich ?

Bis zum 31.12.2015 dürfen Drahtlossysteme aus diesen Frequenzbereichen weiterhin verkauft und uneingeschränkt betrieben werden. Der ISM-Bereich 863 – 865 MHz ist von all dem nicht betroffen, und darf auch nach dem 31.12.2015 weiterhin uneingeschränkt verwendet werden. Aus eigener Erfahrung kann ich hiervon jedoch abraten, da ich in letzter Zeit häufiger Störungen in diesem Frequenzbereich in Form von Rauschen, Knacksern und Verbindungsabbrüchen hatte.

Wie geht es weiter ?

Wie eben schon beschrieben, können die Frequenzen 790 – 814 MHz und 838 – 865 MHz bis zum 31.12.2015 weiterhin betrieben werden. Hierbei kann es aber durch den Ausbau von LTE vermehrt zu Störungen kommen.

Ab 2016 können Frequenzen im Bereich 790 – 822 MHz und 833 – 862 MHz weiterhin kostenpflichtig per Einzelzuteilung durch die Bundesnetzagentur genutzt werden. Eine Einzelzuteilung ist abhängig von Verfügbarkeit der Frequenzen.

Welche kostenlosen alternativen gibt es für die Zukunft ?

Die Duplex-Lücke:
Die Duplex-Lücke auch „Mittenlücke“ genannt. Diese befindet sich im Frequenzbereich 823 MHz – 832 MHz und ist der Bereich zwischen LTE Up- und Downstream. Die Verwendung von Funkmikrofonen mit eine Sendeleistung von 50mW in diesem Frequenzbereich ist bis zum 31.12.2021 anmelde- und gebührenfrei nutzbar.

Der Frequenzbereich 1785 – 1805MHz:
Neu hinzugekommen ist der Frequenzbereich 1785 – 1805MHz. Auch dieser Bereich bleibt bis zum 31.12.2021 kostenlos und anmeldefrei nutzbar.

Der analoge Frequenzbereich 863 – 865 MHz:
Dieser Frequenzbereich kann auch nach 2016 uneingeschränkt, anmelde- und gebührenfrei weitergenutzt werden. Durch die oben genannten Störungen, kann ich von diesem Frequenzbereich allerdings nur abraten.

Der 2,4 GHz Frequenzbereich:
Dieser Frequenzbereich ist bereits weltweit anmelde- und gebührenfrei verfügbar. Durch die digitale Funkübertragung kann eine sehr hohe Audioqualität erreicht werden. Allerdings bieten diese Systeme auch einige Nachteile zum Beispiel:

– Störungen bis Ausfall des W-Lan
– geringere Reichweite
– höhere Stromverbrauch

Fazit: Es gibt einige Nutzbare Frequenzen, meiner Meinung dürfte die Duplex-Lücke im Bereich 823 – 832MHz sehr interessant sein, sowie der 2,4 GHz Bereich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.